✯ Schatten der Magie ✯

„Es gibt immer einen Weg. Die einzige Grenze ist das, was die Leute bereit sind, für das, was sie wollen, einzutauschen.“

Über das Buch

Viel früher als erwartet befindet sich die unsichtbare Welt in einem Umschwung. Ein Umschwung, der darüber entscheidet wie sich die magische Welt neu zusammensetzt und welches Haus regieren wird. In Duellen bekämpfen sich die Häuser gegenseitig um einen Gewinner zu ermitteln. Doch nicht nur innerhalb dieser Wettkämpfe, sondern auch im Alltagsgeschehen tritt das Versagen der Magie immer wieder im Vordergrund. Sydney ist einer der Champions, sie gebietet über sehr viel Magie, doch trägt sie auch ein dunkles Geheimnis mit sich.

Was ich denke….

Durch das neue Verlagsprogramm wurde ich aufmerksam auf das Buch. Besonders die dezenteren Farbtöne und die Gestaltung des Covers haben mich angezogen. Zu gerne wollte ich wissen, was es mit der fallenden Frau auf sich hat, welche in einer Großstadt lebt.

Den Hinweis zur Autorin von Neil Gaiman finde ich auf dem Cover nicht angebracht, so etwas gehört meiner Auffassung noch auf die Rückseite zum Klappentext. Nach lesen des Klappentextes war ich mir unsicher ob das Buch meinen Geschmack trifft – er ist sehr kurz gehalten und es hatte das Potenzial etwas Gutes zu sein oder auch nicht.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, anspruchsvoll und detailreich. Dies trifft auch auf die Morde innerhalb des Buches zu, so dass man nicht zu zartbesaitet sein sollte. Kat Howard versteht es dabei den Leser unter die Haut zu gehen, sowohl in den traurigen, als auch den fröhlichen Momenten. Die Sicht der Protagonisten wechselt während der Geschichte durch, so dass man immer wieder einen anderen Einblick in die Charaktere erhält und an manch einer Stelle dann auch gegenüber einen anderen Charakter mehr weiß. Ein Effekt, welchen ich sehr gerne mag. Dabei schaut man den Protagonisten aus der Vogelperspektive zu, denn es wird nicht direkt aus der Ich-Perspektive der Protagonisten erzählt.

Sydney ist eine willensstarke Protagonistin, welche viel riskiert um ihr Ziel zu erreichen und dabei ihr Geheimnis möglichst lange zu wahren. Auch wenn sie teilweise sehr kompromisslos und emotionslos daher kommt, hat sie das Herz am rechten Fleck sitzen. Durch die Vergangenheit, welche der Leser während des Lesens erfährt, erklären sich auch einige ihrer Charakterzüge.

Neben Sydney gibt es noch einige andere Protagonisten wo man Einblick erhält.

Fazit

Bücher über Magie gibt es viele, doch dieses hat alles was es braucht: Einzigartigkeit.

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.